Wer bist du und warum möchtest du Deutsch lernen?

 

Wer kennt das nicht?

Das Handy klingelt, eine deutsche Nummer.  Ein kleines Zucken geht dir durch den Magen. Unsicherheit macht sich breit. Oh nee, jetzt muss ich wieder Deutsch sprechen. Ich mach’s einfach ganz kurz.
Wie viele Kunden sind dir so schon durch die Lappen gegangen?
Du sprichst eine Fremdsprache, sagen wir Deutsch, und du merkst, dass du gar nicht mehr richtig du selbst bist. Statt wie sonst aktiv an einem Gespräch teilzunehmen, auf andere einzugehen und auch zu überzeugen, wirst du immer stiller. Du fühlst dich wie ein Kind und es gelingt dir nicht, vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen, weil du nicht genug Deutsch kannst, weil du immer diese eine Sekunde zu spät reagierst, weil du dich nicht traust zu sprechen oder weil du einfach nicht weißt, ob dein Deutsch korrekt ist.
Es geht auch anders!
Wie wäre es, wenn du ganz selbstverständlich Deutsch sprechen könntest, wenn Gespräche auf Deutsch kein Problem mehr für dich darstellen, wenn du alles sagen kannst, was du willst, wenn du auch schwierige Situationen meisterst, wenn man dir vertraut und wenn du zwar noch Fehler beim Sprechen machst, dich aber immer weiterentwickelst, und du es schaffst, gute Beziehungen aufzubauen?
Warum lernen mit Virtual Reality?
Virtual Reality ist in den letzten Jahren so vermarktet worden, dass  es die Lager spaltet: Die einen sehen riesige Chancen, den anderen ist alles suspekt, die dritten finden, dass VR nur etwas für junge Gamer ist und die größte Mehrheit fragt sich, worum es geht, was ein Avatar ist, wozu es verschiedene Brillen gibt und warum man sich mit etwas Virtuellem überhaupt beschäftigen sollte.
Gleichzeitig wird VR bereits von vielen Unternehmen und (Hoch)Schulen auf ganz unterschiedliche Art eingesetzt; zum Beispiel in Sektoren, in denen Trainings sehr selten, teuer oder gefährlich sein können, wie in der Medizin oder in vielen technischen und naturwissenschaftlichen Bereichen.
Jedoch nicht nur dort. Man hat nämlich festgestellt, dass Soft Skills Trainings in Virtual Reality ebenfalls sehr effektiv und motivierend sind: Du setzt die Brille auf, befindest dich in einem Büro und dir gegenüber steht zum Beispiel ein Kunde. Statt dir so eine Szene mit einem Kunden vorstellen zu müssen, erlebst du sie virtuell. Die Situation fühlt sich echt an. Du erlebst sie, kannst darum leichter realistisch reagieren und sie bleibt dir länger im Gedächtnis. Der Lernerfolg steigt.
Im Zuge der Pandemie hat sich außerdem das kollaborative Arbeiten in VR weiter durchgesetzt. Die Zusammenarbeit in einem Raum, sei der Raum auch virtuell, verringert den Abstand untereinander extrem. Ganz anders als bei Online-Besprechungen fühlt man keine Distanz, weil man aktiv miteinander im Gespräch ist, weil man einander Dinge in die Hand geben kann, weil man sich zusammen in einem Raum bewegt und arbeitet. Kollaborative Plattformen stellen viele verschiedene Tools dafür bereit.
Sprachenlernen in VR?
Wozu der Aufwand mit dieser Brille? Außerdem möchte ich eine Sprache von und mit echten Menschen lernen, höre ich manchmal.
Virtual Reality ist kein Selbstzweck, sondern ein technisches Mittel um bessere Resultate zu erzielen. Du lernst nicht mit künstlicher Intelligenz Deutsch, sondern mit mir als deine Lernbegleiterin. Weder du noch ich werden ersetzt. Wozu auch? Virtual Reality bietet die Möglichkeit sich in verschiedene Umgebungen zu begeben; du stellst dir also nicht vor, in einem Supermarkt einzukaufen, sondern du bist dort; du hältst deinen Pitch nicht im Klassenraum, sondern in einem Büro. Man kann mit Virtual Reality eine ziemlich realistische Umgebung schaffen, ohne dort sein zu müssen. Fantastisch anregend!
Das macht nicht nur Spaß, es motiviert auch. Darüber hinaus können wir zusammen deinen Lernraum kreieren und speichern. Du kannst alles so einrichten und verändern, wie du am besten lernen kannst, so wie du den Wortschatz am besten behältst, so wie deine Assoziationsketten sind. Du bist aktiv, deine Sinne werden angesprochen, du bist fokussiert und dadurch lernst du nachhaltig das, was du persönlich brauchst.
 
Du bringst zum Training mit:
  • deine Lebenserfahrung
  • eventuell deine Berufserfahrung
  • eventuell vorhandene Deutschkenntnisse
  • Lust, VR auszuprobieren
  • Stift und Papier
  • Hast du noch nie eine VR-Brille aufgehabt? Dann wird es Zeit!
Ich will nicht nur Spaß haben, sondern auch etwas lernen.
Bei den meisten meiner Gesprächspartner*innen gibt es diese Stimme im Hinterkopf, die sagt, dass Deutschlernen Arbeit sein muss, dass es wehtun muss, dass es auf jeden Fall keinen Spaß machen darf, dass man die Fälle (naamvallen) eventuell noch verstehen, sicher aber nicht korrekt anwenden lernen kann. Diese Stimme sorgt dafür, dass wir uns zum Lernen überwinden müssen, dass wir es aufschieben und dass wir uns erst gar nicht zum Deutschtraining anmelden.
Lernen, Erfolg und Vergnügen schließen sich nicht aus, vielmehr verstärken sie sich. Eine angenehme, inspirierende Atmosphäre fördert das Lernen. In so einer Umgebung kannst du dein ganzes Potenzial ausschöpfen und deine Stärken einsetzen.
Beim Deutschlernen mit Virtual Reality tauchst du in eine Quasi-Wirklichkeit ein. In den Lernwelten, die ich dir zur Verfügung stelle, vergisst du Zeit und Raum und bist ganz in der Situation. Es ist unmöglich nicht mit dem Deutschen spielen und es ausprobieren zu wollen. Die Zeit verfliegt. Deutschlernen in VR ist ein Vergnügen. Du experimentierst, entdeckst, konstruierst, kombinierst. Das Training ist sehr effektiv, denn du steuerst den Lernweg mit, gebrauchst deine Sinne und du wiederholst eine Aufgabe so oft, bis du sie kannst.
Ich achte darauf, dass du weder falsch noch ineffektiv lernst und auf allen Ebenen Fortschritte erzielst. Du forderst dich heraus. Ich dich auch. Wir sprechen die ganze Zeit Deutsch miteinander und ich korrigiere dich und erkläre dir deine Fehler. Die bearbeiten wir so, dass du sie immer weiter reduzierst.
Du übernimmst das Sprachenlernen und ich begleite und unterstütze dich dabei. Dein Selbstverstrauen wächst schnell, denn du merkst, dass du auf Deutsch immer leichter kommunizieren kannst und vergnügliches Lernen Erfolg garantiert.
Im Training
  • realisieren wir deine persönlichen Lernziele
  • bauen wir auf deiner Lebenserfahrung auf
  • bauen wir auf deiner Fachkompetenz auf
  • bauen wir auf deinen Deutschkenntnissen auf
  • trainierst du in deinem Tempo.
  • trainierst du so, wie es zu dir passt.
  • trainierst du so oft, wie es für dich passt
  • gestalten wir das Training zusammen
 
Nach dem Training
  • hast du deine Lernziele erreicht
  • kannst du auf Deutsch das sagen, was du möchtest
  • kommunizierst du mit Selbstvertrauen und Überzeugungskraft
  • hast du Strategien auf Deutsch entwickelt, wie du schwierige Situationen meisterst
  • weißt du, wie du weiterlernen kannst
Du bekommst von mir:
  • so viele Trainingsstunden, wie du benötigst
  • Training in Virtual Reality
  • Training in Virtual Reality in Kombinationen mit Präsenz- und Online-Training
  • Übungsmaterial
  • ein kostenloses Kennlerngespräch
  • einen kostenlosen Scan deiner Deutschkenntnisse
  • eine VR-Leihbrille, falls du keine hast
  • Tipps zum Weiterlernen
Garantie:
Wenn du nach der ersten Trainingsstunde nicht zufrieden bist, bekommst du 50% des Tarifs zurückerstattet.
Warum nicht 100%? Du bist ambitioniert und das bin ich auch. Ich möchte meine Zeit nicht mit VR-Touristen verschwenden.
Mit Virtual Reality*
  • lernt man 4x schneller als im Klassenraum
  • hat man 275% mehr Vertrauen darin, das Gelernte hinterher anzuwenden
  • ist man emotional 75x mehr mit dem Lerninhalt verbunden als im Klassenraum
  • ist man 4x fokussierter auf den Lerninhalt als im E-Learning

 

PwC-Studie 2020: „How virtual reality is redefining soft skills training.”
 
 

 

Du hast keine VR-Brille?
Ich leihe dir eine.
Du bist immer noch unsicher, ob VR das Richtige für dich ist?
Dann buche einfach erstmal nur eine Stunde.